Wissensmanagement für die Jugendwohlfahrt Burgenland

Aus Verwaltungspreis
Wechseln zu:Navigation, Suche


Projektbeschreibung

Basierend auf dem „Bedarfs- und Entwicklungsplan für die Jugendwohlfahrt im Burgenland" wurde in Workshops von Fachkräften ein Strategiepapier "Weiterentwicklung der Jugendwohlfahrt im Burgenland" erstellt, das die Problemfelder im Bereich der Jugendwohlfahrt darstellt, diesbezügliche Ziele und Empfehlungen auflistet und die Maßnahmen, die zur Erreichung der Ziele notwendig sind, bezeichnet. Davon ausgehend wurde zur Unterstützung der Tätigkeit der MitarbeiterInnen der Burgenländischen Jugendwohlfahrt und für die mit der Rechtsvertretung betrauten Bediensteten eine Intranet Applikation – die „Wissensmanagementdatenbank Jugendwohlfahrt“ – als Pilotprojekt und Vorreiter in der öffentlichen Verwaltung entwickelt. Die Wissensdatenbank zeigt in strukturierter Darstellung Informationen, Rechtsgrundlagen, Handlungsabläufe, Organigramme, Grafiken, Schulungsunterlagen, Formulare, Checklisten, Werbe- und Informationsmaterialien, Seminarmitschriften, Literaturtipps, relevante Internetlinks, Präsentationen, Protokolle, Infos über neue Projekte, uvm. – kurz gesagt alles, was in der täglichen Praxis der Jugendwohlfahrt und der Rechtvertretung erforderlich und hilfreich ist.

Als Lösung wurde für die Jugendwohlfahrt Burgenland eine Wissensdatenbank, auf Basis aktueller Web 2.0-Technologien entwickelt. Diese Applikation bietet zum einen die Funktionalität, die ein wachsendes Wissensmanagement benötigt und zum anderen eine moderne zukunftsweisende Kommunikations- und Informationsinfrastruktur. Das auf Web 2.0 basierende kollaborative Content-Tool enthält Verbindungselemente, die in gängige Desktop-Anwendungen integriert werden. In der vertrauten Systemumgebung bieten eine benutzerfreundliche Oberfläche und innovative Werkzeuge eine Plattform für das elektronische Teamwork. Umfangreiche Funktionen für Content- und Team-Dienste, wie beispielsweise Inhaltsbibliotheken für die strukturierte Dokumentenverwaltung, Wikis und Team-Blogs, unterstützen die Jugendwohlfahrt bei der schnellen Organisation und Weitergabe von Wissen.

Juryurteil

Die "Wissensmanagementdatenbank Jugendwohlfahrt" wurde zur Unterstützung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Burgenländischen Jugendwohlfahrt und für die mit der Rechtsvertretung betrauten Bediensteten entwickelt.

Die Wissensdatenbank umfasst Rechtsgrundlagen, Handlungsabläufe, Organigramme, Schulungsunterlagen, Formulare, Checklisten, Seminarmitschriften, Literaturtipps, Internetlinks, Protokolle u.v.m. In den "Yellow Pages" sind soziale Einrichtungen der Jugendwohlfahrt beschrieben, welche von den SozialarbeiterInnen und Sozialarbeitern bewertet werden. Die Wissensdatenbank kann auch zur Kommunikation- und Kooperation genutzt werden.

Die Anerkennung gebührt, da ein Wissenssystem im sensiblen Bereich der Jugendwohlfahrt entwickelt wurde. Dass dies mehrere Bezirkshauptmannschaften gemeinsam mit dem Amt der Burgenländischen Landesregierung getan haben, hat die Jury noch bestärkt. Wissensmanagement und Kooperation bilden die Grundlage für eine hohe Qualität in der Jugendwohlfahrt. Die Übertragbarkeit auf andere Bundesländer ist gegeben.
Kontakt
Amt der Burgenländischen Landesregierung
7000 Eisenstadt, Europaplatz 1
http://www.e-government.bgld.gv.at
Mag. Dr. Josef Heinschink
Projektgruppe (LAD-EDV)
Telefon: 057 / 600 DW 2757, E-Mail: josef.heinschink@bgld.gv.at
Daten zum Projekt
Thema: Wissensmanagement
Bundesland: Burgenland
Projektträger: Amt der Burgenländischen Landesregierung
Verwaltungsebene: Land
Preis: Verwaltungspreis 2010
Einreichkategorie: Bürokratieabbau und Zusammenarbeiten zum Nutzen der Bürgerinnen und Bürgern
Art des Preises: Anerkennung
Jahr: 2010
Die Karte wird geladen …