Einfach-mehrfach" ein Projekt der Stadt Wien

Aus Verwaltungspreis
Wechseln zu:Navigation, Suche


Projektbeschreibung

Das Projekt einer Mehrfach- bzw. Zwischennutzung von knappem öffentlichem Raum in Städten weist einen starken innovativen Kern auf, da auf die Bedürfnisse und Ideen vor Ort lebender Menschen eingegangen und auf lokale Anlass- und Konfliktfälle reagiert wird. Damit repräsentiert das Projekt eine deutlich partizipative Dimension der Stadtplanung.

Dies erfolgt durch Vernetzungsarbeit zwischen dezentralen Strukturen der Stadt – mit den Bezirken, Gebietsbetreuungen, Wohnpartnern, verschiedenen AkteurInnen der Jugendarbeit, die enge Kontakte mit einzelnen Bevölkerungsgruppen haben - und den "RaumanbieterInnen". Ein weiterer innovativer Faktor besteht in der Umsetzung mit den vielen dazu notwendigen Gesprächen, Verhandlungen, Kompromissen und Überredungskünsten. Beide Seiten (NachfragerInnen – oftmals eher benachteiligte Gruppen – und RaumanbieterInnen) werden darin unterstützt, Gemeinsinn vor Einzelinteressen, die meist nur das betriebswirtschaftliche Optimum suchen, zu stellen.

Juryurteil
Das Projekt einer Mehrfach- bzw. Zwischennutzung von knappem öffentlichem Raum in Städten weist einen starken innovativen Kern auf, da auf die Bedürfnisse und Ideen vor Ort lebender Menschen eingegangen und auf lokale Anlass- und Konfliktfälle reagiert wird. Damit repräsentiert das Projekt eine deutlich partizipative Dimension der Stadtplanung.
Daten zum Projekt
Thema: BürgerInnenbeteiligung
Bundesland: Wien
Projektträger: Stadt Wien
Verwaltungsebene: Gemeinde
Preis: Verwaltungspreis 2010
Einreichkategorie: Bürgermitwirkung
Art des Preises: Anerkennung
Jahr: 2010
Die Karte wird geladen …