Wiener Netzwerk Deradikalisierung und Prävention

Aus Verwaltungspreis
Wechseln zu:Navigation, Suche
Projektbeschreibung

Mit dem Netzwerk verfolgt die Stadt Wien eine kommunale Strategie gegen Radikalisierung bei Jugendlichen unter Verwendung bereits vorhandener Einrichtungen und Strukturen. Es ist ein Zusammenschluss verschiedener Stellen, die mit Kindern und Jugendlichen zu tun haben. Durch Vernetzung, Austausch und Bereitschaft zur Kooperation können die Mitglieder schneller und effektiv handeln.

Juryurteil

Die Gründung des Netzwerks ist eine Antwort auf eine große gesellschaftliche Herausforderung unserer Zeit. Die breit angelegte Kooperation unterschiedlicher Träger und Institutionen ermöglicht es, Wissen, Erfahrung und Ressourcen zu bündeln um Personen für das brennende Thema der Radikalisierung Jugendlicher zu sensibilisieren.

Die Grundhaltung des Netzwerkes richtet sich nach der Kinder- und Jugendrechtskonvention sowie des Kinder- und Jugendschutzes. Dies wird unterstrichen durch die organisatorische Koordination durch die Kinder- und Jugendanwaltschaft Wien.
Kontakt
Kinder- und Jugendanwaltschaft Wien;
1090 Wien, Alserbachstraße 18
www.kja.at
MA Irina Scheitz
Mitarbeiterin
Telefon: +43 (0) 1 4000 85910, E-Mail: irina.scheitz@extern.wien.gv.at
Daten zum Projekt
Thema: Kooperation, Risiko- & Krisenmanagement, Wissensmanagement
Bundesland: Wien
Projektträger: Kinder- und Jugendanwaltschaft Wien
Verwaltungsebene: Land
Preis: Verwaltungspreis 2017
Einreichkategorie: Co-Creation und Kooperation
Art des Preises: Preisträger
Jahr: 2017
Die Karte wird geladen …