Gender Monitoring auf unidata im BMWF

Aus Verwaltungspreis
Wechseln zu:Navigation, Suche


Projektbeschreibung

Das Bundesministerium ermittelt und publiziert statistische Eckzahlen über den österreichischen Hochschulbereich. Diese Daten bilden die Grundlage für das Monitoring hochschulpolitischer Zielfelder und die Ableitung von Steuerungsinformation. Diese Auswertungen verlieren rasch an Aktualität und müssen laufend ergänzt werden. Das ist mit hohem personellem und zeitlichem Ressourcenaufwand verbunden.

Das Gender Monitoring trägt den technischen Entwicklungen der Datenbereitstellung Rechnung. Die Benutzer/innen können via Internet eigene Auswertungen, Zeitreihendarstellungen, weitere Merkmalsausprägungen oder Excel-Tabellen etc. abfragen. Anknüpfend an die oben beschriebenen Herausforderungen sind mit der Implementierung des Datawarehouse Hochschulbereich – unidata und der darin auf Knopfdruck möglichen Bereitstellung aktuellster Zahlen und Fakten relevante Zahlen des Gender Monitorings kostenfrei und interaktiv abrufbar. Insbesondere Vergleiche zwischen den einzelnen Institutionen sollen dadurch erleichtert werden.

Kontakt
Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft
1014 Wien, Minoritenplatz 5
www.bmwf.gv.at/unidata
Dr. Roberta Schaller-Steidl
Leiterin der Stabstelle
Telefon: +43/1/531 20-5752, E-Mail: roberta.schaller-steidl@bmwf.gv.at
Daten zum Projekt
Thema: Diversity Management
Bundesland: Wien
Projektträger: Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft
Verwaltungsebene: Bund
Preis: Verwaltungspreis 2010
Einreichkategorie: Management von Diversity, Integration und Gender
Art des Preises: Einreichung
Jahr: 2010
Die Karte wird geladen …