Feuerbeschau-Softwaremodul: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Verwaltungspreis
Wechseln zu:Navigation, Suche
 
Zeile 4: Zeile 4:
 
|Bundesland=Steiermark
 
|Bundesland=Steiermark
 
|Preisträger=Ja
 
|Preisträger=Ja
 +
|Name des Preises=Verwaltungspreis 2019
 
|Einreichkategorie=Führung und Steuerung für mehr Effizienz
 
|Einreichkategorie=Führung und Steuerung für mehr Effizienz
 
|Art des Preises=Anerkennung
 
|Art des Preises=Anerkennung

Aktuelle Version vom 10. Juli 2019, 06:40 Uhr

Projektbeschreibung

Im Zuge der Einführung des elektronischen Aktes ELAK wurde eine Softwarelösung (G2VB) für ein einheitlich konzipiertes Feuerbeschaumodul entwickelt. Anstelle des veralteten Papieraktes können nun die gesamte Abwicklung feuerpolizeilicher Anzeigen, Feuerwehrzonenüberprüfungen und die Durchführung von Feuerbeschauen elektronisch erfolgen.

Kontakt
Stadt Graz
Abteilung Katastrophenschutz und Feuerwehr, Referat Feuerpolizei, Vorbeugender Brandschutz
8020 Graz, Lendplatz 15-17
http://www.katastrophenschutz.graz.at/
Mag. Dr. Klaus Baumgartner
Abteilungsvorstand, Branddirektor
Telefon: +43 316 872-5600, E-Mail: klaus.baumgartner@stadt.graz.at
Daten zum Projekt
Thema: E-Government, Prozessmanagement, Qualitätsmanagement
Bundesland: Steiermark
Projektträger: Stadt Graz
Verwaltungsebene: Gemeinde
Preis: Verwaltungspreis 2019
Einreichkategorie: Führung und Steuerung für mehr Effizienz
Art des Preises: Anerkennung
Jahr: 2019
Die Karte wird geladen …